DEUTSCH

Aachen Institute for Nuclear Training GmbH
Cockerillstrasse 100 • 
52222 Stolberg (Rhld.) - Deutschland

Phone: +49 (0) 2402 127505 111
Fax: +49 (0) 2402 127505 500

E-Mail: contact@nuclear-training.de

 

RÜCKBLICK ICOND 2016

Die nunmehr fünfte ICOND - „International Conference On Nuclear Decommissioning“ –  wurde im November 2016 in Kooperation mit dem TÜV Rheinland und der belgischen Firma TECNUBEL im Eurogress in Aachen durchgeführt. Von den ca. 290 Teilnehmern/-innen kamen in diesem Jahr 32% aus dem Ausland, womit der Trend einer immer stärkeren Internationalisierung der ICOND weiter anhält. Darüber hinaus präsentierten im Ausstellerbereich mehr als zwanzig Firmen während der Veranstaltung neue Produkte und Dienstleistungen und nutzten die Möglichkeit, Kontakte zu pflegen und zu knüpfen. Das Teilnehmerspektrum umfasste sowohl Vertreter/-innen der Industrie, der technischen Überwachung, Aufsichts- und Genehmigungsbehörden, der Energieversorger sowie aus Forschung und Entwicklung.

Der Fokus der diesjährigen ICOND lag auf aktuellen Entwicklungen in den Bereichen des Rückbaus und der kerntechnischen Entsorgung sowie auf Erfahrungen aus laufenden Rückbauprojekten im In- und Ausland. Frau Heinen-Esser, Geschäftsführerin der neugegründeten Bundesgesellschaft für Endlagerung (BGE), stellte die Ergebnisse der Kommission Lagerung hoch radioaktiver Abfallstoffe vor. Herr Homan, Geschäftsführer von PreussenElektra, berichtete über die Planung der eigenen Rückbauprojekte und zukünftigen Entwicklungen.

Im Rahmen des Pre-Conference Workshops wurden neuartige Technologien und deren Einsatz in nationalen und internationalen Rückbauprojekten vorgestellt. Zu Beginn der ICOND standen die aktuellen gesetzlichen Regelungen sowie Erfahrungen aus laufenden Rückbauprojekten im Fokus. Dies wurde durch eine Podiumsdiskussion zum aktuellen Gesetzentwurf über die Neuordnung der finanziellen Verantwortung der kerntechnischen Entsorgung ergänzt. In den folgenden Tagen wurden unter anderem auch der Abbau und die Entsorgung von Betonstrukturen, die fernhantierte Zerlegung und die Behandlung von radioaktiven Abfällen betrachtet. In den insgesamt 31 Fachvorträgen wurden neben dem aktuellen Status der deutschen Rückbauprojekte auch unterschiedliche internationale Perspektiven und Managementstrategien vorgestellt. Beispielsweise stellte Magnus Oskarsson von Vattenfall den Kernkraftwerkrückbau in Schweden vor.

Wir freuen uns über die positive Resonanz sowie das große Interesse an der ICOND, zu der wir Sie gerne wieder im November 2017, erneut im Eurogress in Aachen, begrüßen werden.

 

DOWNLOADS ZUR ICOND 2016

BILDER-EINDRÜCKE

© 2011-2017 AiNT - Aachen Institute for Nuclear Training GmbH
IMPRESSUM  |  DATENSCHUTZBESTIMMUNGEN  |  AGB  |  KONTAKT  |  LOGIN